Pfarreiengemeinschaft Pondorf - Schamhaupten - Wolfsbuch
Pfarreiengemeinschaft Pondorf - Schamhaupten - Wolfsbuch

St. Nikolaus in Thannhausen

Die Kirche liegt in der Dorfmitte auf leicht erhöhtem Terrain und ist von einer Mauer umgeben. Das Langhaus ist von einer Fensterachse durchbrochen. Der Besucher betritt die Kirche von Westen durch ein gotisches Portal mit profiliertem Gewände. Im Osten erhebt sich über quadratischem Grundriss ein wuchtiger Chor. Das große Fenster in der Südwand wurde im Barock eingebrochen. Stark verjüngt erheben sich über dem Chorbau ein quadratisches und ein oktogonales Geschoss mit Zwiebelhaube. Nördlich des Chors schließt sich dieSakristei an. An der südlichen Außenwand ziert eine Sonnenuhr den inmitten des Friedhofs stehenden und mit hoher Mauer umfriedeten Sakralbau. In ihrer Grundsubstanz ist die Kirche St. Nikolaus ein romanischer Bau des 14. Jahrhunderts. Die Mauerstärke im Langhaus beträgt 1,15 m. Eine Vorgängerkirche wurde laut Urkunde von Bischof Otto (1182-95) geweiht.

 

Äußerst bemerkenswert für die Gegend ist, dass sich in dem ländlich einfachem Bau von St. Nikolaus in Thannhausen eine mittelalterliche Chorturmanlage erhalten hat, welche die baugestalterisch aktive Barockzeit relativ unbeschadet überstanden hat. Das Kircheninnere bestiche durch seine wertvollen frühbarocken Seitenaltäre mit wertvollen spätgotischen Skulpturen, die einen reizvollen Kontrast zum baulich schlichten Innenraum bilden.